Historischer Erfolg beim Bundesbewerb in Kapfenberg

Zwei St. Martiner Gruppen qualifizierten sich für den Bundesbewerb vergangenes Wochenende im Franz Fekete Stadion in Kapfenberg. Wenn man auf die Qualifikation zum Bewerb zurückblickt war diese wesentlich knapper als das Endergebnis des Bewerbes vermuten lässt. St. Martin 1 qualifizierte sich nur als Vorletzte der 33 Gruppen aus OÖ in Silber zu den Staatsmeisterschaften.

Ins Wochenende starteten wir am Freitag 9.9 mit der Trikotübergabe im Zeughaus. Danke hier an dieser Stelle nochmals an die Raika St.Martin; Fa. Icon Automation und Stallbau Paleczek für die großzügige Unterstützung.

Kaum neu eingekleidet stand auch schon unser Taxi für das Wochende bereit. Gemeinsam mit der FF Kirchberg starteten wir in einem Reisebus Richtung Kapfenberg, wo nur noch die Akkreditierung, Besichtigung der Sportstätte und Hotelbezug auf dem Plan standen.

Bereits um 05:15 war am Bewerbstag Tagwache angesagt, da wir um 07:00 bereits im Stadion zur offiziellen Eröffnung einmarschieren durften. Als die ca. 160 Gruppen unter dem Kommando von zwei Musikkapellen losmarschierten wurden auch die letzten Träumer innerlich aufgeweckt und der Startschuss für einen Traumhaften Bewerbstag war gelegt.

Kurz nach der Eröffnung begann dann auch schon das Aufwärm und Vorbereitungsprogramm. Speziell bei diesem Bewerb war, dass mit 10 Mann aufgewärmt wurde, da es Verletzungsbedingt eine enge Sache war, dass wir überhaupt in Originalaufstellung starten können.

Pünktlich zu Mittag marschierte der von vielen Gruppen genannte Topfavorit dann für den Bronze Lauf ein. Ein etwas zaghafter Saugkopf, ein top Zeit für Kuppeln und Leine und eine freie Bahn beim hinauslaufen, weil das überragende 1er Rohr bereits außer Reichweite war, ließen eine Endzeit von 28,42 sec aufblitzen. Kein großes Risko mehr im Staffellauf einzugehen war die Vorgabe für Teil 2 des Bewerbs. Mit einer Zeit von 49,47 wurde hier trotzdem die Tagesbestzeit erreicht und der Moment für die Geschichtsbücher war perfekt. 3 Mal hintereinander Bundessieger über einen Zeitraum von 12 Jahren!!! Die Gruppe lag sich in den Armen und die Schlachtenbummler schrien sich die Seele aus dem Leib.

Knapp an einer Sensation vorbeigeschrammt ist die Gruppe 2 welche sich für Silber qualifiziert hatten. Nach halbwegs passablen ziehen wurde mit einer 18er Saugleitung der Grundstein für eine niedrige 34er Zeit gelegt. Doch beim Hinauslaufen und Kuppeln große Unsicherheiten von Nr. 3 und 4 was über 8 Sekunden gekostet hat. Noch dazu hat in dem ganzen Getümmel die Nr. 5 die Hand beim Verteiler nur 1x gehoben was eine Endzeit von 43 Sec + 10 Fehler bedeutete. Hier half leider auch ein guter Staffellauf mit einer 51er Zeit nichts mehr.

Der letzte Auftritt mit St. Martiner beteiligung war St. Martin 1 in Silber vorbehalten. Es waren zwar hier andere Gruppen die zu den großen Favoriten zählten, aber die Hausaufgaben wurden gemacht und zwischen Landesbewerb und jetzt einige Silbereinheiten eingeschoben. Eine ruhige und saubere Saugleitung und sehr starkes hinauslaufen führten am Ende zu einer Zeit von 33,98 Sekunden. Nach dem wiederum etwas zaghaften Staffellauf begann das warten auf die letzten Druchgänge. Als die Zeit der Gruppe Prendt Elmberg bei 32.2 Sekunden stoppte war der Schock noch einmal ziemlich groß. Kaum war die Gruppe nach dem Staffellauf im Ziel wurde eifrig gerechnet und festgestellt dass wir einen Vorsprung von 0,08 Sekunden retten konnten.

Somit war die Sensation perfekt --> DOPPELBUNDESSIEGER 2016

Gemeinsam mit den Schlachtenbummlern welche beim Feiern nichts anbrennen ließen und einige Fässer Bier mit hatten wurde der Parkplatz richtig belebt, ehe es dann gemeinsam im Zeltfest weiterging.

Bei der Aufstellung am Sonntag zur Siegerehrung entdeckten die ersten müden Augen ein Transparent wo darauf zu lesen war GRATUlATION DEM DOPPELBUNDESSIEGER. Beim zweiten Mal hinschauen und nach kurzer Diskussion wurde realisiert, dass dies nur von den St. Martiner Fans sein kann. An dieser Stelle nochmals ein großes Danke, ihr seit die geilsten.

Zuhause angekommen gab es die nächste Überraschung. Landesfeuerwehrkdt. Wolfgang Kronsteiner, sein Stellvertreter Robert Mayer, Birzirkshauptfrau Wilbirg Mitterlehner, Bezirkskdt. Bröderbauer, AFKDT Wakolbinger, AFKDT Mayrhofer, Bürgermeister, Musikkapelle die Schlachtenbummler und einige weitere aus der St. Martiner Bevölerkung empfingen uns mit großem Applaus.

Danke nochmals für alle Glückwünsche und Gratulationen die bei uns eingetroffen sind.

Wir werden jetzt einmal die Füße hochlegen und alle Wehwehchen verheilen lassen. Im Oktober geht es dann nach dem Motto: Nach dem Bundesbewerb ist vor der WM, los mit der Vorbereitung für das nächste und nebenbei auch größte Ziel, die Heimweltmeisterschaft im Juli in Villach.

Auch die Medien zeigten mit zahlreichen Berichten über die Erfolge unserer Wettbewerbsgruppe reges Interesse. Anbei ein Auszüge aus der Berichterstattung:

Nachrichten: "Müssen in 30 Sekunden unsere Leistung auf den Punkt bringen."
Nachrichten: "Bundes-Feuerwehrbewerb: St. Martin holte Staatsmeistertitel"
Nachrichten: "FF St. Martin holte Staatsmeistertitel"
Nachrichten: "Dieser Truppe kann derzeit keiner das Wasser reichen"

OÖ Landesfeuerwehrverband: "Bundesfeuerwehrleistungsbewerb in Kapfenberg - Der Countdown läuft!"
OÖ Landesfeuerwehrverband: "ST. MARTIN IM MÜHLKREIS kührt sich in Kapfenberg erneut zum Doppel-Bundes-Champion"

ServusTV: "Berichterstattung zum Bundesfeuerwehrleistungsbewerb"
KleineZeitung: "Bundesbewerb endet mit Favoritensieg"
MeinBezirk: "Die Sieger stehen fest"
MeinBezirk: "St. Martin ist doppelter Bundes-Champion"
Tips: "St. Martiner FF-Kameraden holten dritten Doppel-Staatsmeistertitel in Folge"

  Radiobericht

Kommende Termine

Kontakt zu uns...

Freiwillige Feuerwehr St. Martin
Schmiedgrub 13
A-4113 St. Martin i. M.
09314@ro.ooelfv.at