Neues LFA-B ist da

Unter strengen Auflagen durch Covid 19 durften wir unser neues LFA-B nach Hause holen. Das Projektteam unter der Leitung von Hagenauer Bruno und Wiesinger Rene kontrollierten bei der Abnahme ob auch alles umgesetzt wurde, wie wir es geplant hatten. Das neue Fahrzeug wurde von der Fa. Rosenbauer mit Sitz in Leonding auf einem 16 t Fahrgestell der Fa. MAN mit einem 290PS Automatikschaltgetriebe sowie Allradantrieb aufgebaut und ist auf dem neuesten Stand der Technik. Den Unterschied zu unserm alten LFB mit Handschaltung, der bereits 30 Jahre alt war, merkten unsere Kameraden schon bei der Anfahrt nach St. Martin. Im Zeughaus wartete bereits unser Ausbildungsteam gespannt auf das neue Auto. Anschließend fand eine erste Einschulung am kompletten Fahrzeug statt. Ab sofort steht das neue Löschfahrzeug mit Bergeausrüstung für die Sicherheit in und um St. Martin zur Verfügung! Auch unser Bürgermeister Wolfgang Schirz ließ es sich nicht nehmen, bei der Ersteinschulung anwesend zu sein und wünschte seiner Wehr alles Gute und wenige, aber erfolgreiche und unfallfreie Einsätze für unsere Kameraden. Das Fahrzeug selbst zeichnet sich durch Einfachheit mit einer klaren Zuteilung der einzelnen Geräteräume aus. Jeder der 6 Geräteräume ist einem Feuerwehrschwerpunktthema gewidmet: Geräteraum 1: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person; hier findet man alles was zum Absichern der Unfallautos benötigt wird sowie zum Retten von eingeklemmten Personen mit Hilfe einem hydr. Rettungsgerät Geräteraum 2: Stromversorgung mit einem 14 kVA Aggregat und Utensilien zum Absichern der Unfallstelle wie Verkehrsleitkegel, weitere Scheinwerfer und Blitzlichter Geräteraum 3: Sichern und Bergen von Unfallautos; Schäkel, Bandschlingen und Ketten sind hier aufzufinden Geräteraum 4: B&C- Schläuche zur Löschwasserversorgung Geräteraum 5: wasserführende Armaturen Geräteraum 6: Aufräumen nach Verkehrsunfall; Besen, Schaufel, Auffangbehälter, Ölbindemittel und Reinigungsmittel sind hier gelagert Hinten im Fahrzeug ist noch die Tragkraftspritze verbaut mit 2 Haspeln, die bis zu 560 m Schlauchleitung aufgespult haben. Der Mannschaftsraum ist so eingerichtet, das sich Lotsen auf der Anfahrt mit Taschenlampe, Überwürfen und Funkgeräten ausrüsten können sowie 3 weitere Atemschutzgeräten. Von dem übersichtlichen Design des neuen Feuerwehrfahrzeuges konnten sich bereits viele Feuerwehrmitglieder überzeugen, die am letzten Wochenende eine Einschulung unter Einhaltung der geltenden Sicherheitsmaßnahmen erhalten haben.

Kommende Termine

Kontakt zu uns...

Freiwillige Feuerwehr St. Martin
Schmiedgrub 13
A-4113 St. Martin i. M.
09314@ro.ooelfv.at