Jahreshauptversammlung 2019

Neben 146 Kameraden, davon 35 Jungfeuerwehrmänner, konnte Kommandant Markus Gierlinger folgende Ehrengäste begrüßen:
Abschnittskommandant BR Christian Wakolbinger, vom Roten Kreuz den Dienststellenleiter Klaus Gattringer und Bgm. Wolfgang Schirz.

Die heurige Jahreshauptversammlung wurde erstmals mit Moderatoren durchgeführt.
Diese Art der Präsentation fand sehr guten Anklang, danke an die Moderatoren Manfred Lanzersdorfer und Philipp Paleczek, sowie dem „Regisseur“ für Ton und Bild Mario Kleinbauer.

Schriftführer Hannes Kehrer berichtete über ein ereignisreiches Jahr in der Feuerwehr St. Martin.
Unsere Wehr wurde zu 55 Einsätzen gerufen, 51 technische Einsätze sowie vier Brandeinsätze waren zu bewältigen.
Insgesamt leisteten die Kameraden rund 28.000 ehrenamtliche Stunden für die Bevölkerung, was einer Arbeitsleistung von ca. 14 Vollzeitmitarbeitern entspricht. Die aufgewendeten Stunden fürs Urwaldfest sind dabei nicht miteingerechnet.

Kassier Wolfgang Hofer gab uns einen Einblick über die Ausgaben und Einnahme im abgelaufenen Jahr.
Große Investitionen wurden getätigt, neben der Anschaffung eines Atemschutzkompressors und Notstromaggregates, war vor allem der Zeughausumbau für die großen Ausgaben verantwortlich.

Vom Verantwortlichen für die Jugend, Leopold Pühringer, wurde nochmals auf das erfolgreiche Jahr in der Feuerwehr zurückgeblickt.
Durch den Vizebundessieg in Wien qualifizierte sich die Jugendgruppe für die Weltmeisterschaft am 18.07.2019 in Martigny in der Schweiz.
Erfreulich ist der hohe Mitgliederstand mit 38 Jungfeuerwehrmänner und 11 Minis.

Markus Mahringer berichtete über das abgelaufene Jahr der Bewerbsgruppen.
Nach dem erfolgreichsten Jahr mit dem Weltmeistertitel mussten wieder neue Ziele gefunden werden.
Die Motivation war schnell gefunden, nachdem die Qualifikation für die nächste Weltmeisterschaft 2021 in Slowenien schon wieder begonnen hatte.
Mit dem Landessieg in Bronze wurde bereits ein sehr guter Grundstein dafür gelegt.
Die Bewerbsgruppe 2 erreichte den ausgezeichneten 6. Platz beim Landesbewerb, auch die Gruppe 3 zeigte durch gute Leistungen auf.

Das wir keine reine Bewerbsfeuerwehr sind und auch großen Wert auf die Ausbildung legen, zeigten uns die Zugskommandanten Siegi Kehrer und Martin Oberpeilsteiner, sowie unser Lotsenkommandant Andreas Huber.
42 Mann absolvierten beim Atemschutz den Finnentest, zusätzlich legten 5 Kameraden das Atemschutzleistungsabzeichen in Gold ab.
Neben der Realbrandausbildung von 9 Kameraden in Rohrbach, TR-Camps wurden noch viele weiter Lehrgänge im Bezirk und in der Feuerwehrschule besucht.
Vom Tauchstützpunktleiter im Bezirk, Siegi Kehrer, wurde noch genauer auf den Taucheinsatz in der Resilacke eingegangen, bei dem leider ein junger Bursch ums Leben gekommen ist.
Die Alarmierung, Suchaktion sowie Aufarbeitung der psychischen Belastung nach dem Einsatz wurde geschildert.

Markus Gierlinger berichtete von seinem ersten Jahr als Kommandant der Feuerwehr.
Es war sehr ereignisreiches Jahr mit vielen schönen Momenten.
Sehr zeitintensiv war der Feuerwehrhaus-Umbau, der Baufortschritt wurde mit Fotos vom Abriss bis jetzt anschaulich gezeigt.
Markus bedankte sich bei den vielen fleißigen Helfern sowie einigen Firmen, die uns dabei sehr unterstützt haben:
Füreder Bau, Tischlerei Kepplinger, Martin Installationen, Elektro Gierlinger, Fritz Schaubschläger, Stallbau Paleczek, Kehrer Siegi und natürlich bei der Gemeinde / Bauhof.

Im Zeichen von „30 Jahre Urwaldfest“ folgte eine Vorausschau von unseren Organisationschefs Daniel Erlinger und Philipp Paleczek auf unser Fest im kommenden August, bei dem es doch einige Veränderungen gibt.
Am Freitag soll bereits um 19:30 Uhr mit einem interessanten Programm gestartet werden, alles weitere wird noch bekanntgegeben.
Bedanken möchten wir uns bei der Baufirma Lang für die jahrelange großzügige Unterstützung beim Urwaldfest.

Weiters gab es zahlreiche Beförderungen und Ehrungen für 25-jährige, 40-jährige und 50-jährige Tätigkeiten in der Feuerwehr.
Hervorzuheben ist die Ehrung für 60-jährige Tätigkeit von E-HBI Franz Kepplinger und Franz Engleder.
5 Jungfeuerwehrmänner konnten angelobt werden und 7 Kameraden wurden in den Aktivstand überstellt.

Die Ehrengäste dankten in ihren Grußworten der Feuerwehr für die gute Zusammenarbeit und den unermüdlichen Einsatz für die Bevölkerung.

Kommende Termine

Kontakt zu uns...

Freiwillige Feuerwehr St. Martin
Schmiedgrub 13
A-4113 St. Martin i. M.
09314@ro.ooelfv.at